Startseite arrow Gehörlosenseelsorge arrow 5. Kulturtage der Gehörlosen von 20. bis 22. Sept. 2012
5. Kulturtage der Gehörlosen von 20. bis 22. Sept. 2012 PDF Drucken E-Mail
Vom 20. bis 22. September waren tausende Gehörlose in die Mitte Deutschlands gekommen, um ihre Sprache und Kultur zu feiern. Dazu gehörten natürlich auch die Gehörlosengemeindeglieder. Es gab einen eigenen Stand im Ausstellungsbereich auf der Messe und verschiedene Vorträge: über die Gehörlosenschulen in Afrika von C. Mechela und A. Bross, über Gewalt gegen Gehörlose von Dr. R. Krusche sowie über Alkoholgenuss, -missbrauch und Abhängigkeit von W. Großmann. Es war sehr interessant, auch so viele Leute zu treffen und neue Erfahrungen zu sammeln. Einige haben zum ersten Mal entdeckt, daß es Gehörlose Christ/inn/en gibt! In den Kirchen der Stadt Erfurt lief ein geistliches Begleitprogramm inkl. ökumenischem Gottesdienst. Die beeindruckende Predigt wurde von der gehörlosen Theologin J. Hoffmann in ihrer "Muttersprache" gehalten. Bisher haben meist Hörende den Gehörlosen ihren Glauben vermittelt. Jetzt wurde es Zeit, dass Gehörlose selbst ihren Glauben zur Sprache bringen - und damit eine Kultur mehr.

 

KIRCHLICHE HÖHEPUNKTE IN ERFURT


ALSO HERZLICH WILLKOMMEN IN ERFURT!


Erfurt & seine Kirchen - Orte der Begegnung

Die Gründung von Erfurt wird auf Bischof Bonifatius zurückgeführt. Im 8. Jhd. hatte er den christlichen Glauben in andere Sprachen & Kulturen getragen.

Von 1501 bis 1505 studierte Martin Luther hier an der Universität und wurde 1507 zum Priester geweiht. 1521 kommt er als Reformator zurück und hält
nun Gottesdienste in seiner Muttersprache – Startpunkt für eine Kultur mehr.

So ist Erfurt heute sowohl Röm.-Kath. Bischofssitz als auch Verwaltungsitz der Ev. Kirche in Mitteldeutschland. 2011 kam es hier zu einer historischen Begegnung: der Papst und der Ratsvorsitzende der EKD trafen sich im Augustinerkloster zu einem ersten gemeinsamen Gespräch und Gebet.

In beiden Kirchen begegnen sich auch Gehörlose, um ihren Glauben in ihrer Kultur zu leben und zu feiern: mit Gebärdensprache. Mehr und mehr wird dies als Gewinn erlebt. Daher freuen wir uns auf die 5. Kulturtage der Gehörlosen und die Begegnungen in unseren Gemeinden und Kirchen in bzw. um Erfurt.
< Zurück   Weiter >
made by netmedia4you