Startseite arrow Gehörlosenseelsorge arrow Gemeindefahrt September 2010
Gemeindefahrt September 2010 PDF Drucken E-Mail

Gemeindefahrt nach Kreisau/ Krzyzowa und Breslau/ Wroclaw

Vom 10. bis 14. September 2010 machten sich Mitglieder der Gehörlosengemeinde Halle mit Pfr. Kästner, Pfr. Konrath von der Gehörlosenseelsorge der EKM und Pfn. Manser vom Ökumene-Zentrum der EKM (Gemeindebezogene Osteu-ropaarbeit und interkultureller Dialog vor Ort) auf den Weg nach Niederschlesien, um Kreisau, Breslau und die Umgebung kennenzulernen.

Ein kleiner Bus brachte sie mit einigen Zwischenstopps – z.B. für eine Reiseandacht in der Autobahnkirche Uhyst, oder für eine Kaffeepause in Schweidnitz / Świdnica – zur „Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung“. Beeindruckt von dem schönen Gelände bezogen alle ihre Zimmer und trafen sich dann in großer Runde zum Thema ''Was verbinde ich mit Polen – was verbindet mich mit Polen?'' Es war überraschend, was einige schon erlebt haben!
Tags darauf erkundeten sie das Gutsgelände der Familie von Moltke bis hin zu dem berühmten Berghaus, wo sich auch der „Kreisauer Kreis“ mehrmals aufhielt. Interessant war, welche Ideen diese Widerstandsgruppe für die Zeit NACH Hitler hatte. In Reichenbach / Dzierzoniow besuchte die Gruppe dann die ehemalige Synagoge, das Gebetshaus der jüdischen Gemeinde. Ein Nachfahre erzählte die Geschichte des Hauses und dass heute nur noch 3 Gemeindeglieder dort beten.      Doch die Hoffnung lebt weiter. 

Wieder in Schweidnitz besuchte die Gruppe anschließend die Friedens-kirche, die zum Weltkulturerbe zählt. Sie liegt versteckt und unscheinbar in einem kleinen Park. Aber innen ist sie überwältigend: 3000 Sitzplätze und 4000 Stehplätze haben die Erbauer in nur einem Jahr aus Holz, Lehm und Stroh geschaffen. 7000 Personen können also in diesem Fachwerkbau die Botschaft der wunderschönen Kunstarbeiten und Veranstaltungen wahrnehmen. Zurück in Kreisau endete der Tag mit einem Film über Stauffenberg zum Thema "Widerstand".

Der Sonntag gehörte ganz und gar Breslau – der Geburtsstadt nicht nur von Dietrich Bonhoeffer (Theologe und Widerstandskämpfer), sondern auch von so manchen Gehörlosen. Die Lebendigkeit dieser Stadt hatte niemand erwartet! Ein besonderes Erlebnis war gleich die Begegnung mit Gehörlosen aus der Region bei dem gebärdensprachlichen Gottesdienst in der Kathedrale ''Maria am Sande'', wo eine Seitenkapelle extra zum Anschauen eingerichtet ist. Mit diesen außergewöhnlichen Eindrücken ging es über die „Hochzeitsbrücke“ zur Dom-Insel (viele verschiedene Baustile) und von dort zum Marktplatz mit dem Rathaus und vielen fröhlichen Menschen. In der beinahe unberührten Natur Kreisaus wieder angekommen, ließ die Gruppe den Tag in geselliger Runde am Lagerfeuer ausklingen.

Der Montag begann sonnig wie die Tage zuvor. Über das Riesengebirge gelangte die Gruppe nach Görbersdorf / Sokolowsko und bestaunte die Farbenpracht der orthodoxen Kapelle, die nach einer wechselvollen Geschichte nun ihre Türen öffnete zum Mittagsgebet. In der benachbarten Begegnungsstätte wurde ebenfalls viel berichtet über die Zeiten und die Menschen, die darin lebten. Heute können hier junge Menschen und Gemeindegruppen verschiedener Sprachen einander begegnen. Mit einem kleinen Spaziergang vorbei an Parkanlagen und Sanatorien verabschiedete sich die Gruppe von dem ''Davoz Schlesiens'' und machte sich auf den Weg nach  Waldenburg / Walbrzych, dessen Rathaus, Markt und Kirchen individuell zu entdecken waren. Am Abend in Kreisau kamen alle zu einer kleinen Gemein-schaftsgottesdienstfeier zusammen und ließen die zurückliegenden Tage auf sehr nette Weise noch einmal Revue passieren. Reihum erinnerten sich alle an ein bemerkenswertes Erlebnis bzw. eine unvergeßliche Begegnung. Dabei kam auch besondere Beachtung jenen zu, die ganz konkret zum Gelingen der Reise beigetragen haben: die Mitarbeitenden vor Ort wie auch die Pfarrer/in und der Busfahrer Herr Glaser. Doch erst die Gruppe als Ganzes hat die Reise zu einem besonderen Erlebnis gemacht. Am Ende kamen alle wohlbehalten wieder in Halle an – begleitet von Gottes Schutz und Segen.

< Zurück   Weiter >
made by netmedia4you