Startseite arrow Sommerseminar Weimar arrow Sommerseminar 2007
Sommerseminar 2007
Sommerseminar Weimar 2007 PDF Drucken E-Mail

Sommerseminar 2007

Bericht von einem Teilnehmer


Es war wieder soweit.....!!!! Das altbewährte Sommerseminar Weimar 2007 rief
wieder einmal, und eine überschaubare Anzahl von ECHO-Freunden kamen, um
eine erlebnisreiche Woche gemeinsam zu verbringen.

Unter der bewährten Seminarleitung des „Pfarrergespannes“ Kluge und Brehm wurde den Teilnehmern ein abwechslungsreiches, erlebnisreiches Wochenprogramm angeboten.
Die Einmaligkeit des Seminars besteht in der Einbettung des Schwerhörigen-Trainings in
einer umfassenden seelsorgerischen Begleitung, die die gesamte Gruppe von Anfang bis Ende
getragen hat. Die Bedeutung der Seelsorge konnte daraus erkannt werden, dass der Tag mit
der Morgenandacht begann und mit Luthers Abendgebet endete. 

Verhaltens- und Hörtraining, Körpersprache, Nonverbale Kommunikation und Beratungsgespräche als schwerhörigenspezifische Meilensteine und Ausflugs“pakete“ zum Hörgerätewerk  Sömmerda und zur Bundesgartenschau in Gera bildeten ein ausgewogenesVerhältnis.

Interessante Fachvorträge wie die Auswertung des Enneagrammes durch den Supervisor Herrn Schreiber, (als Versuch die verschiedenartigen Charaktere und mentalen Veranlagungen der Personen zu strukturieren und zu systematisieren) und deren  „zweckmäßige charakterliche Richtungsveränderungen“ zukünftig zu deuten, die immer wieder interessanten Ausführungen der Audiometrieassistentin, Audiogramme fachkundig auszuwerten, mit entsprechenden personengebundenen Hinweisen, den Hörverlust mit entsprechender Technik nahezu auszugleichen, machen dieses einzigartige Seminar so beliebt.  Als einzigartige Seelenwirkung hierzu gilt das „Beethoven-Testament“, in welchen der große Meister seine persönlichen Empfindungen des Hörverlustes meisterhaft schilderte. Sicherlich eine Anregung, das strapazierte Seelenleben Beethovens mit dem unseren zu vergleichen, und nach entsprechenden „Lösungen“ zu suchen. Die fachlichen Ausführungen von Herrn Dr. Wieczorek „Hören-Was ist das...??? gaben einen Einblick in den komplexen Ablauf der Schallwellenverarbeitung und deren Umwandlung in bioelektrische Impulse und deren Verarbeitung im Gehirn....

Höhepunkte der Seminarwoche waren die Tagesausflüge nach Sömmerda in das Hörgerätewerk, sowie der Besuch der Bundesgartenschau 2007 in Gera und Ronneburg.

Im Hörgerätewerk erfuhren wir Wissenswertes über den technischen Fortschritt in der
Hörgerätetechnik und unternahmen einen umfassenden Betriebsrundgang, in denen die
verschiedenen Betriebsbereiche vorgestellt wurden. Einen wissbegierigen Publikum
wurden alle Fachfragen, z.B. Verhältnis der Produktion vom IO-Geräten zu HdO Geräten
erläutert.

Auch der Besuch auf der BUGA 2007 in Gera und Ronneburg gestaltete sich zu einer
sehenswerten Attraktion. Unter der bewährten Führung und Leitung unserer Christiana
Körber war der Besuch ein echtes Erlebnis. Landschaftsgestaltung, formschöne und
wunderbar  duftende Blumen, verwöhnten unsere Sinne, und ließen die Geschichte
der Heiligen Elisabeth nochmals am geistigen Auge vorüberziehen... 

Für die ereignisreiche Woche im Kreise von lieben Freunden sagen wir dem Leitungsteam
unseren besten Dank. Es waren viele schöne Erlebnisse, die noch lang nachwirken werden.... 

Euer Jens Kuehn aus Saalfeld

Saalfeld, den 26.09.2007


made by netmedia4you